Verführung im Theater

Verführung im Theater

Das Theaterstück war einfach nur langweilig. Stinkendlangweilig. Wieso wollte Thomas hier unbedingt her? Als junger Mann sollte man mehr Geschmack haben. Marta rutschte in ihrem Sitz hin und her. Im Saal war es total dunkel. Thomas folgte dem Stück fasziniert. Marta hingegen nicht. Sie brauchte dringend eine Ablenkung. Um sich von dem langweiligen Stück abzulenken ließ sie ihre Hand auf Thomas Schoß fallen. Langsam glitt sie mit der Hand hinauf zu seinem Gemächt. Sie spürte wie Thomas sich anspannte, als sie begann seinen Schwanz durch die Hose zu streicheln. Erst jetzt wurde für Marta das Theaterstück sinnvoll. Schnell schmiedete sie einen Plan. Ein Quickie würde dieses langweilige Getanze und Gesinge auf der Bühne erträglich machen. Thomas und Marta saßen in einer privaten Loge. Somit waren keine Zuschauer vorhanden. Früher war Marta viel offener. Erst seitdem sie Thomas kannte, war der Sex mit Fremden tabu. Er schleppte die reife Dame lieber in die Oper und ins Theater. Manchmal fragte Marta sich, warum sie bei Thomas blieb. Ganz klar, wegen seines Riesenschwanzes, den sie gerade eben unbekümmert massierte. Thomas schaute Marta an. „Was soll das? Schau dir doch lieber dieses wunderbare Stück an.“, nuschelte Thomas leise zu Marta. Die grinste unauffällig. Er wollte also, dass ich mir das Stück ansah? Kein Problem dachte Marta und knöpfte Thomas die Hose auf. Die Verführung im Theater hat begonnen, schoss es Marta durch den Kopf.

Die geile Milf besorgt es sich überall

Dieser griff sich sofort an die Hose. „Was zum Teufel machst du da?“, wollte er von Marta wissen. Diese grinste nur und gab ihm seinen Wortlaut zurück. „Ich soll mir doch das schöne Stück anschauen.“ Mit einem Kopfschütteln versuchte Thomas sich die Hose zu zuknöpfen. Doch ohne Erfolg. Marta war schneller und schob sich den dicken Ständer in den Mund. Mit einem geilen Milf Blowjob versüßte sie sich dieses beschissene Theaterstück. Immer schön rein und raus! Und wieder rein den dicken Ständer und wieder raus. Thomas protestierte nicht. Schien ihm also zu gefallen. Marta hielt noch lange nicht inne. Durch den schnellen Blowjob, denn sie auch in einem Theater sehr ernst nah, wurde Marta von ihrer eigenen Geilheit eingenommen. Da gab es nur ein Hilfsmittel. Schnell griff auch Marta sich in die Hose, während sie Thomas Schwanz weiterhin lutschte. Im Augenwinkel sah sie, dass der sich nicht mehr auf das Theaterstück konzentrieren konnte. Marta war aber gar nicht daran interessiert aufzuhören. Sie lutschte weiter und schob sich den Pimmel immer wieder in den Mund. Ihre nasse Pussy sollte natürlich auch etwas davon haben. Langsam rieb sich Marta die nasse Muschi. Thomas beute sich zu Marta herunter „Das Stück sollte anders heißen. Besser würde der Tittel, die Milf besorgt es sich überall, passen.“

Ein Quickie als Abschied

Ein Quickie als Abschied

Marta ihr Blowjob hatte aber Wirkung gezeigt. Thomas riss sie kurz vor Ende von seinem Schwanz weg und knöpfte ihr die Hose auf. „Ein Quickie als Abschied?“, gab Marta als Erklärung von sich. Ihre Hose hatte Thomas bereits heruntergezogen und setzte Marta auf seinen dicken Kolben. „Das hast du gieriges Luder davon.“, flüsterte er ihr ins Ohr. Hemmungslos schob Thomas seinen Schwanz in die nasse Möse. Immer wieder rammte er sich in die nasse Möse, bis beide zum Finale des Stückes einen Orgasmus erlebten. Seelig und zufrieden rutschte Marta von Thomas herunter. „So, nun können wir nach Hause gehen.“, verkündete sie.