Doktorspiele der besonderen Art

Heute hatte ich Bock auf ein paar Spielchen. Langweiligen Sex hatte ich in den letzten Wochen ausreichend. Ich wechselte die Männer der vergangenen Wochen wie die Unterwäsche. Kein Mann war mir ausreichend. Irgendwie war das ganze Rein- und Raus Geschiebe zu langweilig. Ich wollte neue Wege gehen. Aufregende Wege, mehr Aktion, schreite es förmlich aus mir heraus, als ich die Webseite eines BDSM Studios betrachtet. Ob das wohl das Richtige für mich ist? So genau wusste ich das auch nicht. Doch etwas in mir regte sich, als ich ein Kliniksex und Doktorspiele Video anschaltete, was dort auf der Seite bestand. Ich schaute bespannt zu, als ich mir die nächste Salzstange in den Mund schob. Auf dem Kliniksex und Doktorspiele Video sah ich eine Frau auf einem Gyn-Stuhl sitzen. Um sie herum eine Frau und ein Mann. Die Frau war in Leder und Latex gekleidet. Ein sehr befremdliches Bild. Doch meine Augen hafteten auf dem Bild. Ich sah der Behandlung, wie es auf der Webseite beschrieben wurde, zu. Der Frau in dem Stuhl schien es zu gefallen. Ich klickte mich weiterhin durch die Webseite. Wollte ich Doktorspiele der besonderen Art erleben? Warum eigentlich nicht. Die werden mich mal ordentlich an meine Grenzen treiben. So dachte ich noch vor dem Besuch. Ich suchte auf der Webseite nach den Angeboten. Dort zeigte sich ein gigantisches Leistungsangebot:

  • Doktorspiele Sex
  • Gyno Sex in der Klinik
  • Bizarre Doktor Sexspiele
  • Sonderbehandlungen
  • BDSM Behandlungen
  • Sklavenerziehungen

Ich hatte nun die Auswahl. Was sollte ich nehmen? Sollte ich das Geld wirklich investieren?

Gyno Sex in der Klinik

Ich entschied mich für den Gyno Sex in der Klinik. Eine vielleicht sehr ungewöhnliche Wahl, aber ich war mir sicher. Ich vereinbarte einen Termin. Dieser fand nur mit der Dame aus dem damaligen Video statt. Ich war nervös, als ich an diesem Abend in der Bizarr Klinik ankam. Sie lag in einem Hinterhof. Mich begrüßte eine Dame in einem anregenden Latex Outfit. Das sah einfach gigantisch aus. Ich bezahlte meine „Behandlung“ wie es die Dame nannte im Voraus. Nun hieß es tief durchatmen und die Ruhe bewahren. Ich wurde in einen Raum geführt, der einem Gynäkologen-Behandlungsraum ähnlich sah. Ich wurde geboten mich auszuziehen. Jetzt wurde mir die ganze Sache doch sehr unheimlich.

Bizarre Doktor Sexspiele

Ich gehorchte jedoch. Doktorspiele der besonderen Art warteten auf mich. Ich nahm auf dem Stuhl Platz. Meine Beine wurden fixiert. Es gab kein Entkommen mehr. Mein Herz schlug bis zum Hals. Ich war es nicht gewohnt gefesselt zu werden. Die Dame, deren Namen ich nicht kannte, was mich noch mehr beunruhigte, kam mit einem langen Vibrator auf mich zu. Um Himmels willen, was hat die den vor. Sie hielt mir den Vibrator ohne Vorwarnung an meine steifen Nippel. Es durchzuckte mich ein komisches Gefühl. Ich dachte in diesem Moment schon es sei schon das Schlimmste gewesen. Viel schlimmer wurde es, als der Vibrator weiter nach unten wanderte. Direkt über meinem Kitzler hielt der Vibrator an. Am liebsten hätte ich die Beine zusammengedrückt. Doch die waren noch immer gefesselt. Mich trieb das Vibrieren in den Wahnsinn. Ich wollte dass es aufhört, doch ein Abbruch war nicht möglich. Mein Körper überschlug sich fast. Ein Orgasmus löste den nächsten ab, bis der Vibrator verschwand. Damit war meine Folter aber noch nicht vollständig beendet. Die Behandlung ging weiter. Vor mir wurde ein metallisches Ding aufgebaut. Zwischen meinen gespreizten Beinen stand eine Fickmaschine, soweit ich das beurteilen konnte. Ich beurteilte das schnell mit einem weiteren Orgasmus. Die Fickmaschine rammelte mir mein nasses Loch, bis ich auch hier fast vor Erschöpfung zusammenbrach. Ich hatte einen Moment der Pause und nutzte das vorher vereinbarte Codewort. Ich wollte es unterbrechen. Genau zur richtigen Zeit, denn die Dame in Schwarz kam mit eigenartigen Klemmen zurück. Ich wurde befreit. Bizarre Doktor Sexspiele waren wahrscheinlich nicht so das passende für mich. Also doch zurück zum Kuschelsex.